Archiv der Kategorie: Termine

KELLERKINDER-STAMMTISCH IM Oktober(12.10.) Update


5724132118_9e31a7a78e_bDer nächste Kellerkinderstammtisch findet am 12. Oktober wie gewohnt ab 19.00Uhr in der Villa Konthor statt.

Der ursprüngliche Termin war leider nicht mehr verfügbar.

Themen dieses mal: Aktuelles, neues, Weltherrschaft und potentielle Termine für unseren eigenen GRT Danach.

Advertisements

KELLERKINDER-STAMMTISCH IM September (21.09.)


5724132118_9e31a7a78e_bDer nächste Kellerkinderstammtisch findet am 21. September wie gewohnt ab 19.00Uhr in der Villa Konthor statt.

Themen werden vermutlich der Raid auf die Ratcon und etwaige Beute, sowie weitere Events in diesem Jahr sein.

Kellerkinder-Stammtisch im Juni (15.06.)


Der nächste Kellerkinderstammtisch findet am 15. Juni wie gewohnt ab 19.00Uhr in der Villa Konthor statt.

Themen werden vermutlich die Organisation unseres Sommer-Events am 07. Juli in Görsroth (siehe hier) sowie das schamlose Geprahle über unsere jeweilige Beute von der RPC sein. Neben der ein oder anderen ungezwungenen Spielrunde natürlich.

GRTD2016: Noch mehr Fotos und ein weiterer glücklicher Gewinner


Nach dem sehr großen Erfolg des Gratisrollenspieltag Danach am 09. April steht noch aus, den Gewinner unseres kolossal-genialen T-Shirts zu verkünden. Dieses wurde nämlich unter allen unseren Gästen verlost die so nett waren unseren Fragebogen auszufüllen und die uns damit helfen den GRTD 2017 noch besser zu machen. Und neben dem vielen positiven Feedback über das wir uns alle sehr gefreut haben, waren auch sehr gute konstruktive Denkanstöße dabei, die wir beim letzten Stammtisch intensiv diskutiert haben. Das meiste davon wird auch in unsere Planung des nächsten Jahres einfließen.

Nun aber zur Preisverleihung: Gewonnen hat Julian aus Weilburg.

Wir gratulieren und wünschen viel Spaß mit dem T-Shirt.

Hier nun noch weitere Fotos von unserem Event.

Kellerkinder-Stammtisch im Mai (11.05.)


Der nächste Kellerkinderstammtisch findet am 11. Mai wie gewohnt ab 19.00Uhr in der Villa Konthor statt.

Super erfolgreich: Der GRTD in Limburg


Zum dritten Mal hatten die Kellerkinder Limburg zu ihrer kleinen, feinen Rollenspiel-Convention ins Kolpinghaus in der Limburger Altstadt eingeladen. Auch bekannt als „Gratis-Rollenspieltag … danach“ konnte die diesjährige Veranstaltung alle Rekorde brechen, sowohl was die Zahl der Gäste anging, als auch die Zahl der angebotenen Runden. Auch räumlich hatte sich das Angebot erweitert – sonst wären die rund 30 Spielmöglichkeiten auch gar nicht mehr zu handeln gewesen.

Nach rund 50 Teilnehmern (Gäste und Spielleiter) in den vergangenen beiden Jahren, konnte die Zahl der anwesenden Personen auf knapp über 70 erhöht werden. Das lag zum Einen daran, dass sich diesmal mehr Spielleiter gemeldet hatten (auch die Kellerkinder selbst erfahren seit drei Jahren einen stetigen Zuwachs), als auch daran, dass frühere Besucher immer wieder gerne kommen. In diesem Jahr waren aber auch viele, viele Gäste aus Nah und Fern erstmals nach Limburg gekommen. Sicher ein Ergebnis der groß angelegten Marketingkampagne, die von Johannes geleitet wurde.

Viele Gäste nahmen sogar weite Anfahrtstrecken auf sich, um das beschauliche Limburg zu erreichen. Von Köln und Bonn über Koblenz, Friedberg, Frankfurt, Offenbach und Mainz kamen etliche Gäste – offenbar hatte sich der gute Ruf des „GRTD“ in Limburg herumgesprochen (erfreulich war auch der für die Rollenspielszene recht hohe Anteil weiblicher Spieler; grob geschätzt 25% der Teilnehmer waren weiblich).

Selbst große Spieleverlage (mit denen wir freundschaftlich verbunden sind) schauten vorbei. Ulisses war mit Michael Mingers und Thomas Echelmeyer vertreten. Von Pegasus kam Christian Baumgart. Und beide Abordnungen kamen nicht ohne großzügige Geschenke. Ulisses stiftete drei wertvolle Grundregelwerke, darunter eine limitierte Edition von DSA 5. Pegasus brachte ein komplettes Cthulhu-Set inkl. Spielerbuch, Spielleiterbuch und einem limitierten Spielleiterschirm mit. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an beide Verlage für die wirklich großzügigen Spenden!

Die Zahl von rund 70 Teilnehmern mag zunächst einmal gar nicht so überragend erscheinen. Aber: Im Unterschied zu den vergangenen beiden Jahren blieben fast alle Teilnehmer bis kurz vor Schluss am späten Abend. Nahmen in den zurückliegenden Jahren jeweils rund 25 bis 30 Leute am großen Table-Nerd-Quiz teil (das den Abschluss des Abends darstellt), so waren es in diesem Jahr rund 50 Personen. Kurz gesagt: Der Raum, der für das Table-Quiz vorgesehen war, platzte fast aus allen Nähten. Sicherlich stellten die exklusiven Preise einen Grund für die rege Beteiligung dar. Gleichzeitig konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich die Gäste einfach von vornherein auf einen kompletten Rollenspiel-Tag eingestellt hatten und weniger zum „Kurz vorbeischauen“ kamen. Die Zahl von 70 Beteiligten im Vergleich zu den 50 in den vergangenen Jahren muss daher qualititiv viel höher eingeschätzt werden.

Im ersten Spielblock (13 bis 17 Uhr) kamen 13 Spielrunden zusammen. Im zweiten Block immerhin noch einmal 10. Schade nur, dass ein Spielleiter für ein Rollenspielsystem kurzfristig wegen Krankheit ausgefallen war. Denn die Nachfrage nach den Rollenspielen war immens groß, und alle regulären Rollenspielangebote kamen ausnahmslos zustande. Nur bei den Brettspielen und Tabletops kamen einige Runden nicht zustande (obwohl auch diese Angebote sehr gut angenommen wurden).

Was uns organisatorisch vor einige unerwartete Hürden stellte, war die Tatsache, dass schon früh alle Sandwiches ausverkauft waren und dass der Getränkevorrat schneller schrumpfte als erwartet. Vermutlich wissen die Gäste inzwischen, dass sie keine eigenen Verzehr-Artikel mitbringen müssen, da sie bei den Kellerkindern gut versorgt werden. Von Sandwiches über Knabberkram und Süßigkeiten bis hin zum Pizzadienst war für alles gesorgt (und am Ende des Tages war fast alles ausverkauft!).

Auch das Tablequiz kam – soweit ich das als Moderator selbst einschätzen kann – gut an. Die Fragen waren knifflig und stellten die insgesamt 9 beteiligten Tisch (á 4 bis 6 Teilnehmer) vor so manche Herausforderung. Für mich als Quizleiter bestand die größte Herausforderung darin, neun Tische in dem relativ beengten Raum unterzubringen. Dank der Spenden einiger Kellerkinder (Dank an Marcus, Ralf, Johannes, Bernd und Sebastian) gab es neben den von Pegasus und Ulisses gestifteten Büchern zusätzliche Preise für die ersten vier Sieger-Tische. Das Cthulhu-Bundle wurde unter allen Teilnehmern verlost; so dass jeder wenigstens theoretisch eine Chance hatte, auch ohne großes Nerd-Wissen einen tollen Preis abzustauben.

In diesem Jahr hatten wir auch erstmals einen Fragebogen ausliegen, um die Gäste nach ihren Wünschen und Einschätzungen zu befragen. Insgesamt 32 Leute füllten die Fragebögen aus. Das Feedback war sehr positiv. Gelobt wurde das vielseitige Programm und die Tatsache, dass die meisten Angebote einsteigerfreundlich sind. Bei Rollenspielen und Brettspielen schieden sich die Geister: Einige hätten lieber mehr Rollenspiele gesehen, andere mehr Brettspiele oder Tabletops – insgesamt kamen aber mehr Wünsche nach Rollenspielen auf. Hier werden wir für das kommende Jahr sicher noch ein bisschen an der Stellschraube drehen müssen. Wenn das überhaupt noch möglich ist, denn schon bei dieser Veranstaltung waren fast alle potenziellen Kellerkinder-Spielleiter involviert (so groß ist Limburg nicht). Zudem muss man leider auch immer einen Ausfall durch Krankheit einplanen, und auch das Raumangebot im Kolpinghaus ist an seine Grenzen angelangt. Sicher wäre auch eine andere Lokation mit mehr kleineren Einzelräumen wünschenswert (wie von einigen der Befragten gefordert) – aber auch in dieser Frage ist leider keine praktikable und bezahlbare Lösung in Sicht. Immerhin zahlte man für den GRTD in Limburg wie üblich keinen Eintritt. Die Kosten für die Raummiete werden allein durch Einnahmen aus Spenden und Verzehr getragen.

Last but not least: An dieser Stelle sei einigen Kellerkindern und Gästen noch einmal ausdrücklich gedankt. Allen Spielleitern für die große Mühe, die sie sich mit der Ausarbeitung der Runden machten (die teilweise mit großer Aufbauarbeit einhergingen, wie z.B. das SAGA-Tabletop oder die imposante Burganlage von Johannes). Klaus für den – wie immer – unermüdlichen Thekendienst. Mareike für die super Unterstützung an der Theke, beim Pizzadienst und beim Table-Quiz. Marcus, Johannes, Ralf, Bernd und Sebastian für die gespendeten Preise (wenn ich einen Spender vergessen habe, bitte melden). Robert für die tolle Idee, die Spendenbox beim Tablequiz umlaufen zu lassen. Markus Plötz (Ulisses) für die wertvolle Bücher-Spende, ebenso Christian Baumgart (Pegasus). Alle Kellerkinder, die beim Aufbau und insbesondere am Sonntagmorgen beim Reinigungsdienst mitwirkten (Johannes, Mareike, Marcus, Gunnar, Anil, Robert, Matthias). Sebastian für das Ausdrucken und Erstellen der Flyer, Plakate und Aushangzettel sowie für das Besorgen der neuen Kellerkinder-T-Shirts. Irka für die coole Graphik der T-Shirts. Michael u.a. für die Bereitstellung der Namensschilder. Entschuldigen muss ich mich bei Erik, weil ich seinen Namen mit „c“ geschrieben habe und bei Tisch 1, weil beim Pizzadienst leider ein Missgeschick passierte (dessen Ursache uns immer noch ein Rätsel ist).

Vor allem aber will ich mich hier noch einmal bei Johannes bedanken, der mit Abstand die größte Arbeit mit diesem Event hatte. Nicht nur bot er zwei Spielrunden (mit hohem Aufwand) an, er war auch der maßgebliche und detailgenaue Organisator des Events, Marketing-Chef und Koordinator für die Aushangzettel (letzteres klingt banal, war aber mit riesigem Aufwand verbunden, der viele Stunden Freizeit kostete). Außerdem basiert der GRTD in Limburg auf einer Idee von Johannes. Dafür an dieser Stelle noch einmal der herzliche Dank aller Kellerkinder!

Und hier schon mal ein paar Impressionen vom Gratisrollenspieltag Danach 2016!

GRTD-Preview: DAS SCHWARZE AUGE im alten und neuen Gewand


Mit den „GRTD-Previews“ wollen wir euch einen kleinen Vorgeschmack zu einigen Programmpunkten geben, damit ihr wisst, was euch an spannenden Spielrunden am kommenden Samstag den 09. April beim „Gratisrollenspieltag Danach“ in Limburg alles erwartet.

Dies ist übrigens der letzte Preview, denn der GRTD ist ja schon übermorgen und wir hoffen euch dort zu sehen. Die Links zu den bisherigen Beiträgen findet ihr in unserem umfangreichen Programm. Und nicht vergessen: Ab 12.30Uhr startet die Anmeldung zu den Spielrunden. Wenn ihr schon Spielrunden entdeckt habt die euch besonders interessieren, solltet ihr möglichst pünktlich da zu sein, um dort auch einen Platz zu bekommen.

Für alle alten und potenziell neuen Freunde Aventuriens bietet sich dieses Jahr die besondere Gelegenheit in zwei aufeinander folgenden Spielrunden Das Schwarze Auge sowohl in der bisher umfangreichsten Edition 4.1 kennenzulernen und direkt im Anschluss gleich die neue Edition 5.0 zu testen, welche ein schlankeres und schnelleres Regelsystem verspricht.

  1. Das Schwarze Auge 4.1 (Rollenspiel)

KämpferVon den mächtigen Granden Al’Anfas bis hin zu den mythischen Wesen der Yeti-Lande erstreckt sich der Kontinent Aventurien. Hier leben Elfen, Zwerge, verschiedenste Menschenrassen von Gjalskaländern bis hin zu Mohas, Orks, Goblins und andere Wesen und geben dem Land seine unverkennbare Seele. Du bist Teil dieser Welt. Du studierst in der Akademie zu Fasar Beherrschungsmagie, fährst als thorwalscher Pirat zur See, speist als horasischer Weinkenner in Vinsalt bei den Hohen, verteidigst als Angroschim deine Erzhallen, verzauberst als magische Sharisad das Volk mit deinen Tänzen oder überlebst als Novadi in der unbarmherzigen Wüste Khom? Die Möglichkeiten scheinen endlos und doch musst du dich für einen Pfad entscheiden.Elfin

Das Schwarze Auge von Ulisses ist wohl das erfolgreichste deutsche Rollenspielsystem. Basierten vergangene Editionen noch stark auf Würfelglück bei der Charaktererstellung, wurde dies bei 4.1 vollständig durch ein gut strukturiertes Punktesystem abgelöst. AngroschimDie Regeln von DSA verstehen sich in ihrer Komplexität und Vielfalt besonders darauf ein möglichst realistisches Spiegelbild der Möglichkeiten des echten Lebens abzubilden und erreicht darin eine kulturelle und geschichtliche Tiefe und Stimmigkeit, die sich in kaum einem anderen Rollenspiel wiederfindet.

MagierinDas Abenteuer: Die Tulamidenlande sind reich an Kultur und so manch Reisender verliert sich an ihren wundersamen Orten oder in den Augen einer schönen südländischen Frau. Dort herrscht ein scharfer Kontrast aus wilder Fauna und brennender Hitze, die das Leben aufsaugt und verschlingt.

Ihr jedoch habt wenig Zeit für diese Details. Gute Dukaten gibt es schließlich nicht für das Pflücken schöner Blumen, sondern für das Erledigen eurer Pflicht. Ihr sitzt in einem kleinen Lager mitten in der Wüste. NovadiDie Feuer brennen niedrig, da ihr nicht mehr genug Holz auf den Kamelen habt und unweit von euch schläft unruhig euer Auftraggeber. Natürlich wusstet ihr, dass der Geleitschutz durch die Wüste anstrengend sein würde. Doch so herzlos hättet ihr euch das dürre Land nicht vorgestellt. So träumt ihr im halben Fieberschlaf von den wunderschönen Zwiebeltürmen von Fasar, während ihr darum ringt eure Nachtwache nicht zu vernachlässigen. Schon morgen sollt ihr ein Dorf erreichen. Dort wird es endlich wieder frisches Wasser geben.

Es wird nach Edition 4.1 gespielt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Spielleiter: Kathie, seit 2016 bei den Kellerkindern

 

  1. Das Schwarze Auge 5.0 (Rollenspiel)

DSA 1

Bei der mittlerweile fünften Inkarnation des wohl bekanntesten deutschen Rollenspiels „Das Schwarze Auge“ von Ulisses handelt es sich um ein klassisches Fantasy Rollenspiel, bei dem die Spieler als Mensch, Zwerg, Elf oder Halbelf den Kontinent Aventurien auf der Welt Dere bereisen und gemeinsam unglaubliche Abenteuer erleben.

Was „DSA“ im Vergleich zu anderen Rollenspielen auszeichnet ist die über vier Jahrzehnte gewachsene sehr detaillierte Hintergrundwelt mit ihrer lebendigen Geschichte, an der jeder Spieler und sein „Held“ aktiv mitwirken kann. So wurde Aventurien durch die zahlreichen Erweiterungen und den aventurischen Boten (die offizielle Zeitung Aventuriens) einer fortwährenden Veränderung unterzogen, was dem Spiel eine unglaubliche Tiefe und kulturelle Vielfalt verleiht. Nach der Borbarad-Kampagne zeichnet sich derzeit eine neue tiefgreifende Umwälzung am Horizont ab…

Das Abenteuer: Auch wenn das Mittelreich als zivilisiert gilt, so sind doch noch viele Landstriche zwischen den Städten wenig oder gar nicht urbar gemacht und nicht zuletzt den vielen Kriegen ist es geschuldet, dass dem Gesetz nicht überall Geltung verschafft werden kann. Ihr habt euch daher einer Karavane angeschlossen, die aus verschiedenen Händlern, einer Artistengruppe und weiteren Mitreisenden besteht und die wohl groß genug sein sollte, um keine Probleme mit Wegelagerern zu bekommen. Eine Woche oder etwas länger wird es noch dauern, dann werdet ihr Gareth, die Hauptstadt des Mittelreiches, erreichen.

5,0Allerdings gab es in letzter Zeit einige beunruhigende Geschichten über größere Überfälle und Entführungen und nicht zuletzt müsst ihr an der Dämonenbrache vorbeiziehen und schon allein das verheißt nichts Gutes. Wappnet euch…

Lasst uns mal schauen, was die neue schlankere Version von DSA so zu bieten hat. Es wird nach Grundregelwerk der aktuellen fünften Edition gespielt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Altersempfehlung ab 14 Jahre.

Spielleiter: Gunnar, Gründungsmitglied und dementsprechend seit 2010 bei den Kellerkindern


 

Diese Angaben sind ohne Gewähr, denn es kann natürlich immer mal sein, dass ein Spielleiter am GRTD krank ist und seine Runden ausfallen. Bisher sieht es aber gut aus, dass alle Runden stattfinden können.

Wenn euch das Lust gemacht hat, am 09. April dabei zu sein, dann könnt ihr uns zur besseren Planung gerne auf Facebook oder in den Kommentaren ein Signal geben, dass ihr beim GRTD dabei sein wollt. Kommt vorbei, es lohnt sich wirklich!