Nächstes Treffen: 18. Mai


Ich möchte alle Kellerkinder und Rollenspielfreunde der Limburger Region zum nächsten Stammtisch einladen. Er findet am Dienstag, 18. Mai, 19 Uhr statt (wie immer im Gewölbekeller der Villa Konthor).

Auch bei diesem Stammtisch stehen wieder zwei Themen im Vordergrund, zu denen wie jeweils eine Präsentation zu hören bekommen und im Anschluss darüber diskutieren können.

Zum einen wird und Bernd aus der LARP-Szene berichten.

Den anderen Programmpunkt bestreitet Michael Wolf mit einer Übersicht über die verschiedenen Rollenspiele aus dem Science-Fiction-Bereich.

Wie immer folgt danach ein offener, geselliger Teil mit Absprachen, Diskussionen oder unterhaltsamen Gelaber. In den letzten Tagen und Wochen haben sich weitere Interessenten bei mir gemeldet und einige „verloren Gegangene“ sind wieder aufgetaucht, so dass ich wieder mit einer soliden Beteiligung rechne.

Werbeanzeigen

Ratten!


Vor ein paar Tagen hat mir Matthias Lang seine exzellente Präsentation zum Rollenspiel „Ratten!“ zukommen lassen, die ich euch jetzt hier als PDF-Datei zugänglich machen darf.

„Ratten!“ ist eines der Spiele, die ihm Rahmen des Projekts „Kopfkino“ entstanden sind. Eine kostenlose Version kann auf der offiziellen Webseite heruntergeladen, eine gedruckte Fassung gibt es für wenige Euro bei Amazon.de oder im Fachhandel.

Das zweite Treffen


Das zweite Treffen der Kellerkinder fand zwar im überschaubaren Rahmen statt, war dafür geprägt von einer sehr netten Atmosphäre. Insgesamt neun Teilnehmer hatten ihren Weg ins Kellergewölbe der Villa Konthor gefunden – da keiner dieser Teilnehmer (außer natürlich den Organisatoren) persönlich von mir angerufen oder direkt angesprochen wurde, waren dies allesamt Besucher, die von sich aus großes Interesse am Stammtisch mitbrachten. Man muss allerdings auch sagen, dass zumindest drei weitere Gäste wegen Arbeit, Krankheit oder Studienstress leider nicht kommen konnten.

Den Anfang machte ich selbst mit einem Überblick über die musikalischen Möglichkeiten des RPGSoundmixers. Das Programm kann auf Knopfdruck sämtliche gespeicherte Musikstücke abspielen, aber auch gleichzeitig Soundeffekte (ebenfalls auf Knopfdruck) abspielen, die man sich selbst zusammenstellen kann. Sie entstehen zufällig generierte Umgebungsgeräusche aller Art (vom nächtlichen Waldleben über rauschende Flüsse bis zu actionreichen Lasergefechten), die gleichzeitig mit geeigneter Hintergrundmusik kombiniert werden können. Da doch recht viele Kellerkinder schon mit Musik im Rollenspiel umgehen oder experimentieren, hatte ich den Eindruck, dass diese Software das Interesse des einen oder anderen weckte. Das Programm hatte ich vor einigen Jahren für 20 Euro erstanden – und seitdem darf es bei keiner Spielrunde fehlen! Mehr Infos auf www.rpgsoundmixer.de

Michael spann den Faden weiter und berichtete über seine Erfahrungen mit musikalischer Untermalung. Wie immer lebte sein Vortrag von der unglaublichen Detailfülle. Michael kennt nicht nur so ziemlich alle Rollenspielsysteme, sondern verfügt auch über einen immensen Überblick über Soundtracks, Musik aus Computerspielen oder speziell für Rollenspiele komponierter Musik (Beispiel: Erdenstern) und vielem mehr. Und er kennt sich natürlich auch besonders im Internet aus, wo es die eine oder andere Seite gibt, auf der man passende Musikstücke kostenlos downloaden kann.

Kurzum: Ein sehr schöner Überblick über Musik mit zig angespielten Stücken – und einem sehr interessierten Publikum.

Den zweiten Teil übernahm Matthias (als erster Gastredner!) mit seiner Vorstellung des Spielsystems Ratten! Auch wenn sein Vortrag vielleicht ein Tick zu lang war, konnte Matthias doch auf Anhieb punkten, und die Powerpoint-Präsentation war auch sehr gelungen. Ich persönlich fand vor allem den Überblick über die verschiedenen Ratten-Rotten sehr schön, denen Matthias einen breiten Raum zumaß. Noch mehr faszinierte mich allerdings die Idee von (mutierten) Ratten im Weltraum. Insgesamt rief Matthias mit seiner Präsentation viele Lacher und Schmunzler hervor und die Tatsache, dass das Spielsystem für relativ wenig Geld zu haben ist, fand ebenfalls Gefallen.

Fazit: Mit 9 Personen umriss der zweite Stammtisch genau jene Gruppe von Spielern, die ehrliches Interesse an Rollenspielen hatten und sich offen gegenüber neuen Ideen zeigten. Ich persönlich nahm trotz meiner 25-jährigen Rollenspiel-Erfahrung wieder einmal jede Menge neuer Anregungen mit nach Hause und freue mich bereits auf das nächste Treffen.

Vorab-Infos: Der Termin für den Mai-Treff steht bereits fest: Dienstag, 18. Mai, wie üblich 19 Uhr in der Villa Konthor (Gewölbekeller). Als Gastredner wird Bernd über seine Erfahrungen in der LARP-Szene sprechen. Bernd gab in geselliger Runde bereits einige Anekdoten zum Besten, so dass ich annehme, dass sein Vortrag sehr lebendig sein wird.

Für das zweite Thema wird Michael wieder tief in die Rollenspielkiste greifen und einen Überblick über gängige und exotische Rollenspiele aus dem SF-Genre geben.

(Alles noch unter Vorbehalt, Änderungen sind noch möglich)

Wie immer hoffen wir auf Euer Kommen!

Vortragsfolien und Videos vom März-Treffen


Auf mehrfachen Wunsch hin, möchte ich hier die Vortragsfolien von unserem ersten Stammtisch am 16.03.2010 als PDF-Datei verfügbar machen. Im Anschluß findet ihr auch noch die beiden Videos, die wir am Abend gezeigt haben.

A Gentlemen’s Duel

This is War

Viel Spaß! Und ich hoffe, wir sehen uns morgen abend!

Die Kellerkinder scheuchen mit Musik die Ratten aus dem Gewölbe!


Was die Überschrift eigentlich zum Ausdruck bringen will: Der Inhalt für den nächsten Treff am 13. April, 19 Uhr, steht fest. Wir richten uns nach den Wünschen und Interessen einiger Forumsmitglieder und haben uns nun für folgende zwei Punkte entschieden:

 1) Musik im Rollenspiel

 2) Spielvorstellung: Ratten!!!

Darüber hinaus werden wir noch ein drittes Thema in der Hinterhand halten, falls bei den obigen zwei Themen etwas schief laufen sollt. Das dritte (Ausweich-) Thema lautet:

3) SF-Rollenspiele: Überblick über Genres und Spielsysteme

Musik im Rollenspiel wird maßgeblich von Michael Wolf bestritten. Ich werde zudem (falls es klappt) mein Laptop mit dem RPG-Soundmixer mitbringen, DER Software speziell für Rollenspiele. Allerdings hängt hier vieles von der Kooperationsbereitschaft meines Laptops ab…

Über Ratten!!! wird Matthias Lang (alias Zeveron) sprechen. Ich freue mich, dass wir damit unseren ersten Gastredner gewinnen konnten (wäre toll, wenn es nicht bei diesem einen bleiben würde). Das Ausweich-Thema bereitet derzeit Michael Wolf vor, der über eine breite Auswahl an Rollenspielsystemen im SF-Setting verfügt. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Ausweich-Thema aber erst bei unserem übernächsten Stammtisch aufs Programm kommen.

Der Stammtisch am 13. April, 19 Uhr,  findet wieder im Gewölbekeller der Villa Konthor statt.

Nächster Termin: 13. April


Der Termin für das nächste Treffen der Limburger Kellerkinder steht fest.

Der 13. April (wieder ein Dienstag) liegt genau 1 Monat nach dem ersten Treffen.

Start ist wieder 19 Uhr, Ort ist wieder der Gewölbekeller der Villa Konthor.

Macht bitte in eurem Freundeskreis ein bisschen Werbung. Auch wenn wir beim ersten Mal rund 20 Teilnehmer zählten, muss sich das nicht beim zweiten Mal wiederholen; es wäre aber schön, wenn wir ungefähr auf dieselbe Zahl kämen. Gerade der offene Teil des Abends lebte ja von der Vielseitigkeit der Meinungen.

Was den Inhalt betrifft, tappen wir noch im Dunkeln. Im Forum gibt es eine Diskussion über den Inhalt; leider ist die Beteiligung noch sehr schwach, weswegen ich euch hiermit herzlich einlade, euch im Forum einzuloggen  und eure Meinung kundzutun. Es wäre natürlich noch schöner, wenn ihr eigene Ideen hättet oder sogar selbst ein Thema vorstellen würdet.

Neues von Dungeonslayers: Auf der Sehne


Ich hatte den Eindruck, dass bei den „Kellerkindern“ durchaus größeres Interesse für Dungeonslayers herrscht, deshalb möchte ich euch auch auf dem Laufenden halten, was sich im Bezug auf dieses Spiel so tut. Neuestes Produkt für Dungeonslayers ist der Erweiterungsband „Auf der Sehne“, der sich an Freunde des Fernkampfes richtet.

Im Gegensatz zu den vorherigen Ergänzugsbänden ist dieser ein sogenanntes „Fanwerk“ und wurde vom Communitymitglied Tim Charzinski geschrieben. Auf 6 Seiten präsentiert er neue Bögen und Armbrüste und sogar einiges an Kriegsgerät. Außerdem führt „Auf der Sehne“ den Runenschützen ein, der ähnlich wie der Arkane Pistolenschütze aus „Feuerwerk“, seine Magie durch seine Waffe kanalisiert. Der Runenschütze ist aber eine komplett neue Grundklasse, die irgendwo zwischen Zauberwirker und Späher ansiedeln läßt.

Wer Interesse an Dungeonslayers gefunden hat, sollte sich auch unbedingt mal „Auf der Sehne“ anschauen. Besonders Spieler, die gerne elfische Bogenschützen spielen, werden mit dem Runenschützen viel Spaß haben. „Auf der Sehne“ kann man kostenlos von der offiziellen DS-Webseite herunterladen.

%d Bloggern gefällt das: